E-Mail:
Kennwort:
open-Xchange-server (project members only)

DQME II
Qualitätsentwicklung in der Mathematik-Ausbildung - ein europäisches Netzwerk

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.
life-long learning
Sprache: deutsch
  • Das Netzwerk "Developing Quality in Mathematics Education II" ist die Fortsetzung des assoziierten Projekts "Developing Quality in Mathematics Education". Die sehr produktiven und anwendbaren Ergebnisse werden weiter vertieft und der Kreis der beteiligten europäischen Länder von vier auf elf vergrößert.

  • Da die Gruppen in den nun mehr elf teilnehmenden Ländern aus Universitäten, Lehrerbildungsinstitutionen und Schulen bestehen, ist eine besondere Stärke des Projekts die enge Verbindung von Theorie und Praxis sowie von Forschung und Weiterentwicklung des mathematischen Unterrichts. Die Kooperation über Ländergrenzen hinweg und der Austausch von Ideen und Materialien zwischen den beteiligten Lehrenden und Lernenden werden fortgesetzt um die Qualität des Mathematikunterrichts weiter zu steigern - besonders im Bereich der Modellierung.

  • Die Qualität und Anwendbarkeit der Arbeitsmaterialien wird auch durch den Einsatz in bis zu elf verschiedenen Ländern sicher gestellt. Dieser Vergleich führt zu einer Übereinkunft bezüglich der Inhalte von Mathematik lernen und lehren in elf europäischen Ländern. Die Etablierung eines "Europäischen Curriculums für Mathematik lehren und lernen" im 21. Jahrhundert wäre wünschenswert.

  • Durch den Gebrauch moderner Technologien versprechen wir uns weitreichende und spannende Möglichkeiten Ideen und Methoden sowie Materialien einschließlich Videosequenzen auszutauschen und damit die Entwicklung epistemologischer Aspekte von Mathematikunterricht besser zu verstehen.

  • Eine grundlegende Konsequenz dieses Projekts wird die Möglichkeit einer Ausweitung der professionellen Beziehungen und der Möglichkeiten zur Zusammenarbeit zwischen Mathematiklehrenden sein.